info@gabelstapler-center.de

Schreiben Sie uns eine E-Mail

02307 208-150

Oder rufen Sie uns an

Toyota Material Handling

FAQ

Ihre Fragen – unsere Antworten!

Ihre Frage war nicht dabei? Rufen Sie uns an!

Fragen & Antworten

Jeder, der einen Staplerschein besitzt und das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat, darf Gabelstapler fahren. In einer Berufsausbildung können auch Jugendliche unter 18 Jahren – unter bestimmten Bedingungen und unter Aufsicht –  Flurförderzeuge selbstständig steuern. Die körperliche Eignung spielt dabei eine große Rolle, diese wird in einer Voruntersuchung festgestellt.

Wir bieten Fahrerschulungen für Flurförderzeuge nach den Richtlinien der Berufsgenossenschaften an vier Standorten (Kamen, Bergkamen, Wenden und Kassel) sowie in Ihrem Hause an. Die Schulungstermine finden Sie auf unserer Website unter den jeweiligen Schulungsorten. Bitte beachten Sie, dass sich das Schulungsangebot nur an Firmen richtet. Die Anmeldung von Privatpersonen ist leider nicht möglich.

Wurde die Prüfung bestanden und wird mindestens einmal im Jahr an einer sogenannten jährlichen Unterweisung teilgenommen, dann ist der Staplerschein ein Leben lang gültig. Die jährliche Nachschulung ist einmal jährlich gemäß DGUV Vorschrift 1 vorgeschrieben und dient der Auffrischung der Kenntnisse. 

Falls Sie Ihren Gabelstaplerschein verloren haben und diesen bei uns absolviert haben, melden Sie sich gerne über unser Kontaktformular und wir stellen Ihnen einen neuen Staplerschein aus. 

Die jährliche Nachschulung/ Unterweisung dient der Auffrischung der erlernten Kenntnisse und beinhaltet Aktualisierungen und Änderungen der gesetzlichen Vorschriften. Die Unterweisung setzt sich aus verschiedenen Themen zusammen und dauert einen halben Arbeitstag, sprich 4 Stunden. Wir bieten jährliche Unterweisungen an vier Standorten (Kamen, Bergkamen, Wenden und Kassel) sowie in Ihrem Hause an.

Die 1-tägige Fahrerschulung für praxiserfahrene Fahrer kostet bei uns aktuell 132,00 €. Die 2-tägige Schulung liegt bei 241,00 €. Die Preise gelten zzgl. Mehrwertsteuer und gelten pro Person, inkl. Schulungsunterlagen und Fahrausweis. Hier können Sie sich zur Schulung anmelden.

Die Schulungsdauer beträgt 1 Tag für praxiserfahrene Staplerfahrer und 2 Tage für Anfänger. Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an.

Die Staplerprüfung hat einen theoretischen und praktischen Teil. Die theoretische Prüfung wird schriftlich mit einem Multiple-Choice-Fragebogen durchgeführt. Hier werden verschiedene Fragen zu allgemeinen Bedingungen, Fahrsicherheit sowie dem Fahrverhalten behandelt. Insgesamt werden 43 Fragen gestellt. Keine Angst – bei unseren Fahrerschulungen wird die Theorie vor der Prüfung intensiv und umfangreich erläutert. Es bleibt auch genug Zeit für Fragen, so dass die Prüfungsfragen im Nachgang in der Regel sicher beantwortet werden können.

Ein Auszug aus dem Fragenkatalog der Gabelstaplerschein-Prüfung:

1. Wie alt muss der Fahrer eines Flurfahrzeuges mindestens sein?

a) 16 Jahre

b) 18 Jahre

c) 20 Jahre

2. Warum muss der Schalt- oder Zündschlüssel bei Verlassen des Fahrzeuges abgezogen werden?

a) Um die Benutzung durch Unbefugte auszuschließen

b) Damit durch einen Kurzschluss kein Schaden am Fahrzeug entstehen kann

c) Damit sich das Fahrzeug nicht von selbst in Bewegung setzen kann

3. Wie muss der Fahrer eines Gabelstaplers, bei Sichtbehinderung durch die Ladung, fahren?

a) Rückwärts (mit gewendetem Fahrzeug)

b) Vorsichtig vorwärts im 1.Gang

c) Nur mit Hilfe eines Beifahrers

4. Worauf ist bei sämtlichen Hebearbeiten in erster Linie zu achten?

a) Dass der Fahrer während der Arbeit nicht abgelenkt wird

b) Auf gute Lichtverhältnisse

c) Dass das Fahrzeug auf festem Grund steht

5. Soll die Last möglichst am Gabelrücken anliegen?

a) Ja, weil die Last nicht so leicht verrutschen kann

b) Nein, ist nicht notwendig; außerdem kann die Last vom Gabelrücken beschädigt werden

c) Ja, der Schwerpunktabstand der Last ist so am günstigsten

Berufsbild Staplerfahrer

Gabelstaplerfahrer arbeiten klassischerweise in Bereichen der Logistik, Spedition und auch im Handel. Sie werden überall eingesetzt, wo Waren aus-, ein- oder umgelagert werden. Mit unseren TOYOTA-Gabelstaplern sowie dem ergänzenden Sortiment an Sondergeräten, bekommen Sie bei uns Stapler für alle Bereiche und Branchen.

Das Einkommen eines Staplerfahrers hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von der Branche, der Betriebsgröße, der Erfahrung sowie die Größe des Verantwortungsbereichs. Im Schnitt kann man als Staplerfahrer mit einem Bruttogehalt zwischen 1.500 und 2.500 Euro rechnen. Je nach Zusatzqualifikation, ergänzenden Aufgaben sowie durch Zulagen für Nacht- oder Wochenendarbeit kann das Gehalt auch deutlich höher ausfallen.

Über den Gabelstapler

Der erste Gabelstapler wurde 1917 von Eugene Bradley Clark erfunden. Sein Plattformwagen hatte 3 Räder und konnte 2 t Last bewegen. Der Tructrator war geboren. Erst 10 Jahre später, mit der Erfindung des Tructier, wurde ein Stapler mit hydraulischer Hebevorrichtung entwickelt – dieser kam dem heutigen Stapler schon sehr nahe. 1942 entwickelte Clark sogar einen elektrischen Gabelstapler, der eine ganze Schicht durchhielt. Für die damaligen Verhältnisse eine absolute Innovation! 

Quelle: www.staplerfahrer.de 

Gabelstapler gehören, wie auch Hubwagen und Lagertechnikgeräte zu der Kategorie der Flurförderzeuge. Neben den klassischen Gabelstaplern, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Geräten, die für verschiedenste Anwendungen in der Industrie und im Handel benötigt werden. Unsere umfassende Produktpalette besteht aus Hubwagen, Elektrohubwagen, Hochhubwagen, Elektrostapler, Diesel-/Gasstapler, Schubmaststapler, Kommissionierer, Schmalgangstapler, Seitenstapler, Vierwegestapler, Teleskopstapler und Schlepper. Somit decken wir nahezu alle Bauarten an Gabelstaplern ab und können den optimalen Stapler für Ihren Betrieb anbieten. 

Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten, generell haben beide Gabelstaplerarten ihre Berechtigung. Bei Elektrostaplern entstehen keine umweltschädlichen Abgase, sie sind sehr geräuscharm und daher optimal für den Betrieb in geschlossenen Hallen. Meist sind sie auch kompakter als verbrennungsmotorisch angetriebene Stapler gebaut, was sie wendiger und ideal für den Warenumschlag in besonders engen Bereichen macht. Da Elektromotoren einfacher aufgebaut sind und aus weniger Komponenten als Dieselmotoren bestehen, reduzieren sich der Verschleiß und die Wartungszeiten. Zusätzlich sinken bei E-Staplern die Betriebskosten, da Strom in aller Regel günstiger als Gas oder Diesel ist. Diesel-/Gasstapler sind besonders gut geeignet für Außeneinsätze, da sie sehr robust und gut fahrbar auf unebenen Böden sind. Verbrenner sind rund um die Uhr einsatzbereit – ohne große Stillstandzeiten, die für Batteriewechsel oder das Laden nötig wären. Dieselstapler zeichnen sich durch die hohe Leistung und Kraft aus. In der Regel sind Dieselstapler in der Anschaffung günstiger als Elektrostapler. Eine Alternative zu den Dieselstaplern sind Gasstapler. Auch sie sind in der Anschaffung günstiger als Elektrostapler. Sie werden mit Propan, Erdgas oder Autogas betrieben und entweder über fest eingebaute Tanks versorgt oder durch handelsübliche Flaschen, die in entsprechende Vorrichtungen gesetzt werden. Das Wechseln einer Gasflasche ist in wenigen Minuten erledigt, somit sind sie immer schnell einsatzbereit und optimal für anspruchsvolle Anwendungen.

Je nach Bauart und Modell variiert die Nenntragfähigkeit eines Flurförderzeugs von 1.000 bis zu mehr als 60.000 kg! Bei den solchen enormen Gewichten handelt es sich dann um sogenannte Schwerlaststapler, die für hohe Lasten ausgelegt sind. Um so gigantische Gewichte zu tragen, bedarf es eines hohen Eigengewichtes von auch gerne mal 60 Tonnen – da kommt einiges an Gewicht zusammen. Handelsübliche Gabelstapler liegen in der Regel bei einer Tragkraft von 1.000 – 8.000 kg, bei Teleskop- und Mehrwegestaplern erhöht sich die Nenntragfähigkeit auf bis zu 20.000 kg.

Wie hoch ein Stapler heben kann ist abhängig von den verschiedenen Masttypen. Bei einem Einfachmast (Simplex) beträgt die Hubhöhe ca. 2 Meter, wobei sich der Gabelträger ausschließlich innerhalb dieser 2 Meter des Mastes bewegt. Der Zweifachmast (Duplex) hat eine Hubhöhe von ca. 6 Metern, da der zweite Mast noch zusätzlich ausfahren kann. Der Dreifachmast (Triplex) weist dasselbe Prinzip mit einem dritten Mast auf und hat eine Hubhöhe von ca. 12,5 Metern. Weiterhin kommt es darauf an, ob der Stapler einen Vollfreihub besitzt, denn dann fährt der zweite Mast erst aus, wenn er die maximale Höhe des ersten Mastes erreicht hat. 

Der Stapler muss Beleuchtung, Blinker, Bremslichter, Außenspiegel, Reifen mit Profil, Warnbalken auf den Gabelzinken sowie ein amtliches Kennzeichen (wenn die Höchstgeschwindigkeit mehr als 20 km/h beträgt) vorweisen. Zum Fahren eines Staplers mit Höchstgeschwindigkeit bis 6 km/h benötigt man den Staplerschein, bis 25 km/h den Staplerschein sowie den Führerschein der Klasse L (kleine Zugmaschinen). Zum Fahren eines Staplers mit Höchstgeschwindigkeit bis 40 km/h benötigt man den Staplerschein sowie den Führerschein der Klasse T (große Zugmaschinen). 

Gabelstapler kaufen

Mieten, kaufen, leasen, finanzieren – es gibt viele Möglichkeiten, einen Gabelstapler zu finanzieren, im Detail beraten wir Sie gerne über Ihre Möglichkeiten. Ein ausschlaggebender Punkt ist die Frage, ob Sie Eigentümer werden wollen oder nur Besitzer eines Gabelstaplers. Beim Kauf sind sie der sofortige Eigentümer, beim Leasing ist die entsprechende Bank der Eigentümer. Beim Mietkauf wird die gezahlte Miete dem darauffolgenden Kauf angerechnet. Allgemein kann man sagen, dass ein Kauf bei lang- und die Miete bei kurzzeitiger Nutzung sinnvoll ist. Aber auch das ist pauschal nicht zu beantworten, wir bitten Sie vor der Entscheidung unsere Experten zu Rate zu ziehen, um für Ihren Betrieb die günstigste Variante auszuwählen.

Wir haben ein großes Sortiment von TOYOTA-Gabelstaplern anzubieten, die Sie als Gebraucht- oder Neustapler erwerben können. Ergänzend um BAUMANN, MERLO, MAGAZINER und HUBTEX können wir Ihnen auch große Sondermaschinen anbieten. Vereinbaren Sie gerne einen Termin, um sich unsere Gabelstapler vor Ort in Kamen, Kassel oder Wenden anzuschauen.

Ein Gebrauchtgerät zu kaufen ist – wie auch beim Autokauf – natürlich deutlich günstiger, als ein Neukauf. Oft werden jedoch spezielle Anforderungen an den Stapler gestellt, die nur durch eine individuelle Konfiguration eines Neustaplers erfüllt werden können. Bei einem Neustapler haben Sie zudem eine Werksgarantie und Gewährleistung auf das Gerät. Der Kauf eines Gebrauchtgerätes birgt gewisse Risiken, wenn Sie bei einem unqualifizierten Händler oder auf dem freien Markt kaufen. Sie sollten einen Gebrauchtstaplerkauf nur bei einem vertrauensvollen Händler erwägen. Wir legen besonders viel Wert auf die Aufbereitung unserer Gebrauchtstapler und wissen, dass das nicht überall üblich ist. Unsere Gebrauchtstapler durchlaufen mehrere Aufbereitungsstufen, von der technischen Prüfung bis hin zur optischen Aufbereitung. Unsere Gebrauchtgeräte verlassen das Haus top überholt, inkl. UVV-, Abgas- und allen relevanten Sicherheitsprüfungen, technisch einwandfrei. So sind Sie auf der sicheren Seite und teure Reparaturen und Überraschungen im Nachgang werden vermieden. PS: Wir sind seit über 50 Jahren bekannt für unseren top Service und die Qualität unserer Gebrauchtgeräte. 

Falls Sie diesbezüglich eine Beratung wünschen, melden Sie sich gerne bei uns.

Um den perfekten Gabelstapler für Sie zu finden, sollten Sie wissen, ob der Stapler im Innen- oder Außenbereich eingesetzt werden soll, wie die Bodenbeschaffenheiten dort sind, wie schwer und hoch Sie unter Berücksichtigung der Bauhöhe heben wollen und wie breit die Arbeitswege sind. Unser Konfigurator bietet Ihnen viele Auswahlmöglichkeiten, die Ihnen die Suche vereinfachen wird. Klicken Sie sich doch dort einmal durch und wir machen Ihnen ein unverbindliches Angebot. 

Unter den Kontakten finden Sie für Ihr Anliegen den jeweils richtigen Ansprechpartner für eine besonders kompetente Beratung, die selbstverständlich jederzeit kostenlos ist.

Sicherheitsaspekte

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sind einige Regeln zu beachten. Mit einer Last sollte man nur im abgesenkten Zustand mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Auch ohne Last ist bei der Geschwindigkeit Vorsicht geboten, da jederzeit ein Fußgänger oder ein anderer Stapler queren kann. Ein Stapler kann sehr schnell kippen, daher sollte man besonders in Kurven langsamer fahren und vorsichtiger Bremsen. Falls der Stapler kippen sollte, bleiben Sie sitzen und wenn ein Sicherheitsgurt vorhanden ist, sollte dieser unbedingt angelegt werden. Da der Lastschwerpunkt und viele weiteren Sicherheitsthemen eine große Rolle beim Fahren und Heben spielen, lernen sie alles über diese Themen in unserer Fahrerschulung oder jährlichen Unterweisung. Jedes Unternehmen hat zudem eine Betriebsanweisung, wo alles genau erläutert ist. 

Ein Gabelstapler sollte täglich vor dem Einsatz überprüft werden. Da ein Gabelstapler mit Elektronik, Mechanik und Hydraulik arbeitet, ist es wichtig, dass alles einwandfrei funktioniert bevor es zu ernsthaften Schäden kommt. Eine Checkliste für die tägliche Sicht- und Funktionsprüfung sollte dabei helfen: Download

Prüfungsart
UVV-Prüfung

Intervall
einmal jährlich

Vorschrift
DGUV Vorschrift 68 , BetrSichV

Prüfungsart
Abgasuntersuchung

Intervall
einmal jährlich

Vorschrift
TRGS 554

Prüfungsart
Prüfung der Gasanlage der Treibgas-Stapler

Intervall
Jährlich oder alle 1.000 Betriebsstunden, variiert je nach Gasanlage

Vorschrift
DGUV Vorschrift 79

Prüfungsart
Prüfung des CO-Gehalts im Abgas der Flüssiggas-Stapler

Intervall
halbjährlich

Vorschrift
DGUV Vorschrift 79

Prüfungsart
Prüfung von integrierten Ladegeräten

Intervall
alle 4 Jahre

Vorschrift
DGUV Vorschrift 3

Prüfungsart
Prüfung von externen Ladegeräten

Intervall
jährlich

Vorschrift
DGUV Vorschrift 3

Prüfungsart
Hauptuntersuchung bei Staplern mit amtlichen Kennzeichen

Intervall
alle 2 Jahre

Vorschrift
TÜV

Prüfungsart
Sicherheitsprüfung bei Staplern mit amtlichen Kennzeichen

Intervall
jährlich

Vorschrift
DGUV Vorschrift 68, TÜV

Durch ständige Änderungen sowie variierende Intervalle bei den unterschiedlichen Herstellern möchten wir betonen, dass alle hier angegebenen Daten ohne Gewähr sind. Wir geben keine Garantie für die Richtigkeit der Prüfungsdaten. 

Fast alle Prüfungen, wie z.B. die UVV- und Abgasuntersuchung, sind nach der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) durchzuführen. Für die fristgerechte Terminüberwachung bieten wir Ihnen gerne Wartungsverträge für Ihre Gabelstapler an, bei denen wir uns um die Einhaltung aller relevanten Prüfungen kümmern – damit Sie sich vollkommen auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Unsere Experten analysieren Ihre persönliche Konfiguration und suchen den optimalen Gabelstapler für Sie raus. Sie erhalten umgehend ein Angebot von uns!